Keine halben Sachen! – Zeit für komplette Legalisierung von Cannabis

Susanne Schmich  / pixelio.de
Susanne Schmich / pixelio.de
Hannover. Die Pläne der niedersächsischen Sozialministerin Cornelia Rundt (SPD) zur Aufstockung der Eigenbedarfsgrenze von Cannabis halten die Jungen Liberalen Niedersachsen für einen Schritt in die richtige Richtung.

Der Landesvorsitzende der Jungen Liberalen, Niklas Drexler, erklärt dazu:

„Frau Rundt hat zutreffend erkannt, wie unsinnig die aktuelle Regelung zur Freimenge von Cannabis ist. Die Forderung nach einer Aufstockung ist ein guter Ansatz, reicht aber nicht aus. Schluss mit halben Sachen, es wird Zeit Cannabis komplett zu legalisieren!“

Die Jungen Liberalen setzen sich seit Jahren für die Freigabe von Marihuana ein. „Der Konsum von Cannabis hat keine nachgewiesenen schwereren gesundheitlichen Folgen als der Konsum legaler Drogen wie Alkohol oder Nikotin. Statt staatlicher Bevormundung setzen wir auf den verantwortungsbewussten Umgang der Konsumenten mit der Droge“, so Drexler weiter. „Die Erfahrung zeigt auch, dass sich die Konsumenten von dem Verbot nicht abschrecken lassen. Es kann nicht Anspruch der Politik sein, mit dem Cannabisverbot tausende Bürger in die Kriminalität zu treiben. Aufklärung und Prävention sind nachhaltiger und stärken die Eigenverantwortung.“

Bei Fragen wenden Sie sich gerne jederzeit an unseren Pressesprecher:

Joris Stietenroth

Stv. Landesvorsitzender für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Student der Rechtswissenschaften

Aufgaben

– Pressemitteilungen / Pressespiegel
– Gesamtverantwortung Social Media Accounts
– Ansprechpartner für Interviews
– Ansprechpartner für Verbandskontakte