Unsere
Landesarbeitskreise

Die Landesarbeitskreise (LAKs) sind die programmatischen Think Tanks der Jungen Liberalen Niedersachsen. Hier arbeiten wir inhaltlich zu spezifischen Themen oder Themenbereichen und entwickeln Ideen und Konzepte für neue Anträge, um Niedersachsen, Deutschland, Europa und die Welt voranzubringen.
 

Die Landesarbeitskreise sind die Ideenschmieden der Jungen Liberalen Niedersachsen

 

Die Arbeit der LAKs läuft in der Regel über Telefonkonferenzen (z.B. via Skype oder Team Speak). Gelegentlich finden jedoch auch Präsenzveranstaltungen statt oder LAKs arbeiten auf Seminaren des Landesverbandes mit. Teilnehmen kann jedes interessierte Mitglied der Julis Niedersachsen. Es sind keinerlei Vorkenntnisse erforderlich und Du kannst dich in so vielen LAKs einbringen wie Du möchtest.

Wenn Du mehr über die einzelnen LAKs wissen willst, kontaktiere am besten die jeweilige/n LAK-Leiter/in. Sie können Dir alles zur über die behandelten Themen und die Arbeitsweise des LAK erzählen sowie Dir den nächsten Terminen mitteilen. Die Mailadressen der LAK-Leiter findest Du in der nachfolgenden Übersicht.

In der aktuellen Zeit der „Corona-Krise“ sind kluge wirtschaftspolitische Ideen wichtiger denn je. Viele Unternehmen, Mittelständler, Freiberufler, aber auch Arbeitnehmer sehen sich mit der Frage der Zukunft ihrer wirtschaftlichen Existenz konfrontiert .

„Kluge Ideen für eine starke Wirtschaft!“

Deshalb besprechen wir im LAK Wirtschaft über aktuelle wirtschaftliche Themen und versuchen Ansätze und Ideen zu entwickeln, um die Wirtschaft, insbesondere in der aktuellen Situation, zu stabilisieren, Jobs zu sichern und wieder voranzutreiben.

Was sind Maßnahmen, die ergriffen werden können? Die Möglichkeit zur Sonderabschreibung für Wirtschaftsgüter? Weitere Steuerstundungsmöglichkeiten? Steuersenkungen für Arbeitnehmer, Unternehmer und Selbstständige?

Wenn Du Ideen hast, dann engagiere Dich im LAK Wirtschaft und bring gemeinsam mit uns Deine Ideen voran!

Du möchtest mitmachen?

Dann wende Dich doch einfach an Justus Benedict Brand. Er leitet den LAK und wird Dich gerne über die bevorstehenden Veranstaltungen und die Arbeit des LAKs informieren.

Du willst mitmachen?

Dann wende Dich doch einfach an Joel Günther. Er leitet den LAK und wird Dich gerne über die bevorstehenden Veranstaltungen und die Arbeit des LAKs informieren.

Bildung ist für die Jungen Liberalen ein Herzensthema. Denn Bildung baut die Grundpfeiler unserer Gemeinschaft und ist der Schlüssel zum sozialen Aufstieg.

In diesem LAK werden wir unter anderem Wege diskutieren, um Niedersachsen zum Land der weltbeste Bildung zu machen und ein lebenslanges Lernen zu ermöglichen. Wir thematisieren dabei alle Instanzen, ausgenommen der Hochschulen, wofür es einen eigenen Arbeitskreis gibt.

 

„Bildung verhilft uns zu persönlicher Freiheit in allen Bereichen!“

 

Wichtig ist, dass Du kein großes Vorwissen brauchst. Bildung ist der Schlüssel zur persönlichen Freiheit. Lasst sie uns gemeinsam gestalten. Wir freuen uns auf Dich!

Du möchtest mitmachen?

Dann wende Dich doch einfach an Jordan Harbig oder Hannes Gericke. Sie leiten den LAK gemeinsam und werden Dich gerne über bevorstehende Veranstaltungen und die Arbeit des LAKs informieren.

Der digitale Wandel umfasst alle Lebensbereiche in Gesellschaft, Wirtschaft und Wissenschaft. Die Bedeutung der Digitalisierung kann kaum überschätzt werden. Immer mehr digitale Innovationen machen es nötig, ganzheitlich über neue Rahmenbedingungen in Bezug auf diese Technologien und den Umgang mit ihnen nachzudenken.

 

Lasst uns die digitale Zukunft gemeinsam gestalten!“

 

Im Landesarbeitskreis Digitales & Netzpolitik befassen wir uns mit dem Querschnittsthema der Digitalisierung in der Form ihrer Technologien sowie ihren sozialen, ökonomischen und ökologischen Folgen. Dabei wollen wir uns für die Gestaltung einer Digitalisierung einsetzen, in deren Mittelpunkt der Mensch steht: Wir wollen die Chancen der Digitalisierung nutzen, um das Individuum zu einem selbstbestimmten Leben in der Wissensgesellschaft zu befähigen.

Thematisch ist in unserem LAK vieles möglich und wir freuen uns auf neue Ideen und jede Perspektive. Wir wollen uns mit den Themenclustern digitaler Staat, Netz- und technische Infrastruktur, technologische Innovationen, digitale Bürgerrechte und selbstbestimmtes Leben in einer digitalen Gesellschaft beschäftigen.

Du möchtest mitmachen?

Gerne! Du benötigst dazu keine IT-Kenntnisse, Dein Interesse an digitalen Themen genügt. Wende Dich doch einfach an Patrick (patrick_van_rossum@julis.de). Er leitet den LAK und wird Dich gerne über bevorstehende Veranstaltungen und die Arbeit des LAKs informieren.

Eine der wichtigsten Aufgaben der Politik ist es das Land und seine Bevölkerung zu schützen. Egal ob im ländlichen Raum oder in der Stadt, die Sicherheit muss in allen Landesteilen stets gesichert sein. Wir Junge Liberale setzen uns für eine Sicherheitspolitik ein, die den Herausforderungen der Zeit gewachsen ist. Gerade die aktuellen Geschehnisse, wie Naturkatastrophen oder weltweite Pandemien, unterstreichen die Wichtigkeit einer schlagfertigen Sicherheitspolitik.

 

“Denn ohne Sicherheit ist keine Freiheit.” ~ Wilhelm von Humboldt

 

Im Rahmen dieses Landesarbeitskreises wollen wir unsere aktuelle Beschlusslage überprüfen, erweitern und ihr ein Update verpassen. Ein Beispiel ist die Interventionszeit der Polizei. Wir sollten darüber diskutieren, ob eine Hilfsfrist, wie wir sie bereits bei Feuerwehr und Rettungsdienst kennen, bei der Polizei eingeführt werden muss. Hierdurch ließen sich Streifen besser planen und der Polizeibedarfsplan besser ausrichten. Wir müssen sicherstellen, dass die Polizei auch im ländlichen Raum rechtzeitig eintrifft.

Zudem werden wir Sitzungen zusammen mit sachkundigen Vertretern von Feuerwehr, Katastrophendiensten usw. organisieren, damit wir uns über deren Forderungen austauschen und Konsequenzen für uns als Junge Liberale ziehen.

Weitere Themenfelder, die wir anpacken möchten: Stärkung des Katastrophenschutzes in Deutschland, Anpassung der aktuellen Pläne für die Folgen des Klimawandels und internationaler Gesundheitskrisen an die neue Realität, z.B. Warnsysteme von mehr herkömmlichen Sirenen bis zu Satellitentechnik. Wir sollten uns ebenfalls ehrlich die Frage stellen, wie die Kompetenz zwischen Bund, Ländern und Kommunen künftig aufgeteilt werden soll und wie Kommunikation als auch Koordination verbessert werden können. In Deutschland wird ein großer Teil des Katastrophenschutzes von freiwilligen Helfern und Helferinnen bewerkstelligt. Entsprechend müssen wir das Ehrenamt stärken, diese Sicherheitskräfte materiell und strukturell optimal ausstatten und ihnen endlich angemessenen Dank und Respekt zukommen lassen.

Du möchtest mitmachen?

Dann wende Dich doch einfach an Marc-Robin (mrmorawetz@julis.de). Er leitet den LAK und wird Dich über bevorstehende Veranstaltungen und die Arbeit des LAKs informieren.

Hier wird grad noch gearbeitet – komm gern spätr wieder

Innen- und Rechtspolitik sind der Schlüssel eines modernen Rechtsstaates. Doch welche Rechte wollen wir dem Staat dabei gewähren? Und welche Pflichten müssen ihm umgekehrt obliegen? Wie gewährleisten wir die größtmögliche Verwirklichung des Einzelnen als Teil des freiheitlich-demokratischen Gemeinwesens?

 

“Ohne Rechtsstaat und Bürgerrechte keine freie Entfaltung des Einzelnen.”

 

Auf diese und künftige Fragen bedarf es liberaler Antworten. Gemeinsam mit Dir wollen wir neue Impulse setzen und eigene Ideen in den politischen Diskurs einbringen.

Konkret können wir uns dabei zum Beispiel folgendes vorstellen:

  • Sind noch alle Straftatbestände im Strafgesetzbuch (StGB) zeit- und zweckgemäß? Sollen Menschen für das Schwarzfahren ins Gefängnis (Erschleichen von Leistungen, § 265a StGB)? Wie könnte eine konkrete Nachfolgeregelung für das verfassungswidrige Verbot der aktiven Sterbehilfe (§ 217 StGB) aussehen?
  • Wie können die Strafverfolgungsbehörden am besten gegen (organisierte) Kriminalität im Netz vorgehen?
  • Wie können Gerichte endlich in der digitalen Gegenwart ankommen? Wie schaffen wir einen einfacheren und schnelleren Zugang des Einzelnen zum gerichtlichen Rechtsschutz (access to justice)?
  • Wie muss eine Wahlrechtsreform ausgestaltet werden, die ihren Namen verdient?
  • Bedarf es einer tiefgreifenderen Säkularisierung von Staat und Kirche und wenn ja, wie weitgehend muss sie sein?
  • Wie könnte eine „Sicherheitspolitik 2.0“ aussehen? Ist die heutige Innenpolitik mit ihren vielzähligen und stark föderalen Behörden effektiv genug?

Wir freuen uns, wenn du Deine ganz eigenen Perspektiven auf diese Fragen einbringst oder auch gänzlich neue Themen vorschlägst. JETZT ist Deine Zeit mitzugestalten!

Du möchtest mitmachen?

Dann wende Dich doch einfach an Felix (felix.kopp@julis.de) oder Fynn (fynn.sodemann@julis.de). Sie leiten den LAK gemeinsam und werden Dich über bevorstehende Veranstaltungen und die Arbeit des LAKs informieren.

Hier wird grad noch gearbeitet – komm gern spätr wieder

Politik endet nicht an Staatsgrenzen. Die Globalisierung stellt uns vor neue Herausforderungen und Chancen an unseren Grenzen und Übersee.

In einer komlexen und angespannten außenpolitischen Lage muss Europa seinen Platz in der Welt finden und Interessen verteidingen. Zusätzlich steht Europa in der inneren Gestaltung vor vielen Herausforderungen und Richtungsentscheidungen.

 

“Europa ist unsere Zukunft. Eine andere haben wir nicht.” ~ Hans-Dietrich Genscher

 

Der LAK Außen- und Europapolitk beschäftigt sich mit der vollen Breite der internationalen Poltik: Handelspolitik, Sicherheitspolitik, Diplomatie und Entwicklungspolitik auf Grundlage einer reformierten, föderalen, Außenpolitik der EU. Wenn Du Dich auch einbringen möchtest, wenn Du auch Ideen hast wie man Außenpolitik oder Europa im 21. Jahrhundert gestalten könnte, melde Dich bei uns!

Die heutige Weltwirtschaft entwickelt sich rasant. Sie ist geprägt von Globalisierung und Freihandel. Wie lassen sich international Rahmenbedingungen für eine ökologische Marktwirtschaft gestalten, die liberale Werte wie fairen Wettbewerb und möglichst geringe staatliche Regulierung berücksichtigt?

 

„Ökologie ist für den Liberalismus kein Fremdwort!“

 

Wir diskutieren verschiedenste liberale Lösungsansätze zu aktuellen und zukunftsträchtigen Thematiken der ökologischen Marktwirtschaft.

Darunter fallen beispielsweise die folgenden Fragen:

  • Wie sollte der Staat der E-Mobilität begegnen?
  • Bedarf es einer Regulierung von emissionsintensiven Billigkurzstreckenfliegern?
  • Wie kann der Emissionshandel optimiert werden?

Wir würden uns über Deine Teilnahme am LAK sehr freuen und sind auf Deine Themenvorschläge für unseren LAK sehr gespannt!

Du möchtest mitmachen?

Dann wende Dich doch einfach an Mark. Er leitet den LAK und wird Dich über bevorstehende Veranstaltungen und die Arbeit des LAKs informieren.


Im LAK Gesundheit und Pflege sehen wir ein starkes und effiziente Gesundheitsversorgung als elementarer Bestandteil einer funktionierenden Gesellschaft an. Für ein zukunftsfähiges Gesundheitssystem beschäftigen wir uns in der anlaufenden Periode mit: präventiven Gesundheitsmaßnahmen und der Klinikreform. Weiter mögliche Punkte sind die verbesserte Attraktivität von Gesundheitsberufen, Digitalisierungsaspekte und von Mitgliedern eingebrachte Aspekte. Um diese Herausforderungen anzugehen, benötigen wir Deine Unterstützung. Nur durch die Vielfalt unterschiedlicher Perspektiven können wir empathische, pragmatische und lösungsorientierte Vorschläge entwickeln.

 

“Die Probleme im Gesundheitsbereich sind vielfältig!”

 

Doch um diese Probleme angehen zu können, brauchen wir Deine Hilfe, denn nur mit vielen unterschiedlichen Perspektiven können wir empathische, pragmatische und lösungsorientierte Vorschläge erarbeiten.

Du möchtest mitmachen?

Dann wende Dich doch einfach an Christoph Petrynowski. Er leitet den LAK gemeinsam und werden Dich über bevorstehende Veranstaltungen und die Arbeit des LAKs informieren.

Hier wird grad noch gearbeitet – komm gern spätr wieder

Derzeitiger Vorsitzender: Fynn Sodemann

Email: info@kreisverband-julis.de
Instagram: instagram.com/kreisverband

Hier wird grad noch gearbeitet – komm gern spätr wieder